Rohbox News gefällig?
 

Newsblog Über GEBLA Galerie Bestellung Technik Kontakt/Impressum

 

 



GEBLA Alomoto ST für Rohloff

Ein Softtail ist das vollgefederte Rad, das man erst spürt, wenn man nicht mehr darauf sitzt. Der wenige Federweg wippt nicht, schaukelt nicht und reagiert nicht merklich auf Kettenzug, aber er schluckt die nervigen kleinen Stöße, die das Leben auf Dauer schwer machen und wegen denen man nicht aus dem Sattel geht. Wie gut das funktioniert, merkt man eben erst, wenn man wieder ein hartes Rad fährt.
Bei gefederten Rädern kann es sinnvoll sein, Aluminium zu verwenden. Das ergibt einen leichten und steifen Rahmen, während er durch die Federung komfortabel bleibt. Hier ist das vordere Rahmendreieck in Aluminium ausgeführt.
Da es eher ein Touren-MTB ist, wurde die vordere Federgabel dem Einsatzzweck angepaßt und auf 60mm Federweg reduziert. Zudem wurde sie wie der hintere Dämpfer auf das Gewicht der Fahrerin abgestimmt. Daß dabei im Neuzustand schon ein Service durchgeführt wurde, ist absolut erwünscht: Wenn sie aus der Schachtel kommen, sind die Teile nie optimal geschmiert.
Der Gepäckträger ist für Ortlieb Frontroller gebaut, die Haltenasen finden auf den Edelstahlsegmenten ihren Platz. Da der Gepäckträger am Hauptrahmen montiert ist, gehören die Taschen zur gefederten Masse, die Federung arbeitet dadurch feinfühliger.
Wie üblich ist die Farbe kaum mit der Kamera einzufangen: Pink Sapphire Metallic. Was zumindest auf meinem Bildschirm wir rosa aussieht, schimmert im echten Leben je nach Lichteinfall leicht metallisch bläulich.

     
Der Bau eines rahmenfest montierten Gepäckträgers ist nicht viel weniger aufwendig als der Bau eines starren Rahmens. Wegen der Federung ist ein Kettenspanner nötig, auch wenn die Änderung der Kettenlänge beim Einfedern nur minimal ist.
  Die Federgabel ist auf einen Federweg von 60mm begrenzt, damit ist sie ihrem Einsatzzweck für Touren besser angepaßt.
Die Dämpfung wurde auf das Gewicht der Fahrerin angepaßt, der Dämpferkolben wird durch einen Faltenbalg geschützt. Die Edelstahlsegmente sind für Ortlieb Frontroller optimiert.
  Der Vorbau wurde in Rahmenfarbe lackiert.
Alle Züge sind innen im Unterrohr verlegt. Hier der Austritt der Bremsleitung und das Schwingenlager. Die Kugellager sitzen in Lagersitzen aus gehärtetem rostfreiem Stahl.
Das hintere Ausfallende für Rohloff. Eine ältere Rohloff Nabe, gut zu erkennen an der "Bauchbinde". Ihre lange Lebensdauer macht es möglich, die Nabe in ein neues Rad zu übernehmen.
   
   
   
   
   
   
   
   
       

 

 

All content © 2004-2015 Georg Blaschke